Geschichte von NeXT Wedel

Anfangsgeschichte

Das Projekt NaWi-Experimente startete zum Schuljahr 2006/2007, unter der Leitung von Herrn Sievert, an unserer Schule.

 

Die Truppe vor NeXT Wedel

Im Schuljahr 2010/2011 nahm das Projekt, das erstes mal am FLL Wettbewerb teil. Das Team "IGS Wedel" bekam den Ausdauerpreis und belegte in der Gesamtwertung den 4. Platz . Hier geht's zu den Fotos!

 

Das Team "NaWi-Zukunftswerkstatt"

Zum Anfang des Schuljahres 2011/2012, fanden sich sechs neue Personen im Projekt NaWi-Zukunftswerkstatt (früher NaWi-Experimente) zusammen. Wir nahmen am FLL Wettbewerb teil, belegten den ersten Platz im "Teamwork" und in der Gesamtplatzierung nahmen wir Platz 10 ein. Im Februar startete die Website. Danach spalteten wir, die Robotergruppe, uns vom Kernprojekt ab und gingen in einen kleinen Raum. Wir nannten uns zu dem Zeitpunkt noch Robot Dynamics (inoffiziell). 

 

Das Kind braucht einen Namen!

Nachdem zum Schuljahreswechsel, drei gegangen und zwei gekommen sind, nannte wir uns zum FLL Wettbwerb 2012, zu "NeXT Wedel" um. Der Name setzt sich aus "NXT", unserem Arbeitsgerät und "Wedel", dem Sitz des Teams zusammen. Damit es besser klingt, setzten wir ein "e" ein, was auch im Logo hervorgehoben ist. In diesem Jahr bekamen wir den Sonderpreis "besonder Ausdauer" und landeten in der Gesamtwertung auf Platz 10. Im Frühjahr waren wir auch auf YouTube und Facebook vertreten. Hier: Fotos!

 

Unser 3. Jahr

Nach den personellen Veränderungen, sind vier aus dem ersten, und einer aus dem letzen Schuljahr mit dabei. Außerdem musste Herr Sievert, aufgrund von beruflichen Umstellungen, das Projekt an Herrn Straehler-Pohl abgeben. Er wurde beim FLL-Wettbewerb 2013 zum besten Coach gekürt, wir hingegen gingen leer aus (aber erreichten den 10. Platz). Hier geht's zu den Fotos.

 

Jahr 4

Dieses Jahr steht unter dem Motto "Rekonfiguration".

Zwei aus dem Vorjahres-Team, haben dem Projekt den Rücken gekehrt, was auch verständlich war.

Dafür wurden wir insgesamt zehn Leute! Dafür nahmen wir einige Änderungen vor:

Wir sind in die Technik umgezogen, da hier mehr Platz ist. Außerdem arbeiten wir nicht mehr in den 20 min. Pausen, sondern bauen schon alles in der Mittagspause auf. Das Team wurde in zwei Programmier- und Forschungsaufgabenteams aufgeteilt. Die beiden Programmierteams bauten jeweils einen Roboter und alle konnten gleichzeitig an ihren Aufgaben arbeiten.

Diese Änderungen halfen leider kaum. Wir haben, das von uns gesetzte Ziel nicht erreicht und haben entschieden, nicht zum FLL-Wettbewerb 2014 anzutreten. Die Gründe: Es lagen zu viele Ferientage in der Vorbereitungszeit und der Wettbewerb sprengt, wie jedes Jahr die Projektstundengesamtsumme, die für ein Schuljahr veranschlagt sind.

Außerdem sind wöchentlich 1,5 Stunden zuwenig Zeit, damit das Team dynamisch funktionieren kann.


Unten sind Fotos, nach dem FLL-Wettbewerb 2011, im NaWi-PC Raum (alter Standort) entstanden.